Schwingschleifer leihen oder mieten (Lohnt sich das Ausleihen eines Schleifers?)

Bei Arbeiten die lediglich einmalig oder selten ausgeführt werden müssen, zögert man selbstverständlich beim Erwerb eines neuen Gerätes. Vielmehr fragt sich der Interessent: Kann ich mir dieses Gerät irgendwo ausleihen oder komme ich um einen Kauf nicht herum? Besonders bei gelegentlichem Gebrauch erscheint das Ausleihen eines Geräts als beste Lösung.

Die Kosten für die Leihe sind viel geringer als der Neupreis, das Gerät benötige ich nach dem ersten Gebrauch sowieso nicht mehr und raubt mir obendrein für die Lagerung weitere Fläche in der Garage oder im Werkzeugschuppen – dies sind Gedanken, welche den meisten Käufern vor einer Anschaffung von einem Schwingschleifer durch den Kopf gehen. Dabei werden sich jedoch nicht selten zu wenig Gedanken über die entstehenden Aufwendungen für die Miete gemacht.

Als Beispiel einen Schwingschleifer zu mieten soll hier einmal der Baumarkt OBI dienen. Das Leihen eines ca. 80 Euro teuren Gerätes kostet hier für ein Wochenende ungefähr 20 Euro zuzüglich eventueller Haftungsfreizeichnungsgebühren. Es fällt auf, dass die Kosten für das Leihen eines Schwingschleifers spätestens beim vierten Ausleihen wieder drin sind. Berechnet man ebenfalls die Anfahrtskosten und den Zeitaufwand für Fahrt und den Gang in den Baumarkt, erscheint die Miete prompt nicht mehr so attraktiv.

Andere Baumärkte wie das Bauhaus sind überall in Deutschland verteilt vorhanden, besonders in großen Städten wie Berlin finden sie sich zahlreich wieder. Bei Schwingschleifern mag es gut möglich sein, das man das Gerät nur einmal im Jahr benötigt. Jedoch spätestens ab dem vierten Jahr ist das Geld bei einem Kauf wieder drin und man hat sich gleichzeitig jede Menge Zeit bei der Miete gespart.

Zusätzlich finden Heimwerker oftmals weitere Flächen, die geschliffen werden könnten. Ein erneuter Gang zum Bauhaus würde jedoch wieder Zeit und Geld kosten – unserer Meinung nach ist der Kauf eines Schwingschleifers deshalb ratsamer, zumal ein Schwingschleifer zur Ausstattung jedes Heimwerkers gehören sollte.

 

https://www.youtube.com/watch?v=RLQOOQydUa8&t=41s

Einen Schwingschleifer den Sie auch mieten können wird in folgendem Video gezeigt.

 

Schwingschleifer kaufen – Neuware vs. Gebrauchtware

Haben Sie schon mal die Frage in den Raum gestellt, ob sich der Kauf von einem second hand Schwingschleifer auszahlen könnte? Beide Einkaufsvarianten (neu oder gebrauchtes Produkt) haben jeweils Vor- sowie Nachteile. Auf der Habenseite von second hand Artikeln steht natürlich der Preis, denn insbesondere in den ersten Monaten verliert einen Schwingschleifer viel an Wert.

Achten Sie auf der anderen Seite aber auch auf die Risiken beim second hand Kauf. Schließlich weiß man selten genau, wie pfleglich der vorherige Besitzer mit dem Schwingschleifer umgegangen ist. Diesbezüglich sind besonders auf Beschreibungen des Gerätezustandes geachtet werden. Solche Beschreibungen sichern zumindest ein wenig die Qualität des Schwingschleifers. Des Weiteren hat man oft eine verkürzte oder gar keine Rückgabemöglichkeit für den Gebraucht-Schwingschleifer.

Die Gefahr eines Fehlkaufs wird dadurch logischerweise größer. Rechnet man Fehlerkäufe zu den getätigten Kosten hinzu, so ist es oftmals ratsam den neuen Artikel zu kaufen. Wägen Sie jetzt am besten noch einmal Ihre finanzielle Lage und Ihre Ansprüche ab und entscheiden Sie sich dann auf dieser Basis.

 

Leihen und Kaufen - Beides ist hier möglich

Im Shopping-Center finden Sie sowohl Produkte zum Kauf, als auch zum Ausleihen. Vergleichen Sie hier nochmals den Preis.

 

Schwingschleifer Preisgruppe – Luxus-Artikel oder preiswerte Marke?

Vor dem Erwerb von einem Vibrationsschleifer kommt häufig die Frage auf, ob man vorzugsweise auf eine erstklassige Marke oder auf einen No-Name-Fabrikanten zurückgreifen sollte. Der Pluspunkt von einem billigen Fabrikanten ist hierbei sofort offensichtlich: der billige Preis. Qualitativ machen die billigen Fabrikate jedoch oftmals Einbußen.

Schlechte Verarbeitungen münden häufig in der einer schlechteren Funktionalität. Auch die eingesetzten Materialien beim Schwingschleifer sind minderwertiger als bei Markenprodukten. Populäre Firmen sind auf der anderen Seite zwar ein bisschen hochpreisiger, aber dafür können Sie durchschnittlich oft mit einer größeren Qualität und einer längeren Haltbarkeit bei einer Gegenüberstellung mit einem Vibrationsschleifer aus niedrigeren Preiskategorien rechnen.

Der meistens zufriedenstellendere Kundendienst von Qualitätsmarken und die teilweise besseren Arbeitsbedingungen für die Angestellten sind als Vorteile von bekannten Herstellern aber auch nicht zu ignorieren. Stichwort: regionale und regulierte Produktion vs. niedrige Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen im Ausland.

Die Produktauswahl liegt jetzt bei Ihnen. Gehen Sie daher am besten die zuvor erläuterten Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Preissegmente ausführlich durch und entscheiden Sie sich auf Grundlage von diesem Wissen für einen Artikel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü